Digitaler Finanzvertrieb profitiert von Corona-Krise

Zum Download:

FondsKonzept_Pressemitteilung_Digitaler Finanzvertrieb

• Digitale Infrastruktur wird zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil

• Maklerwebseite, FinanceCloud und Apps für gestiegenen Kommunikationsbedarf

• Supporterweiterung um Sonderwebinare, tägliche Updates und Praxistipps

Illertissen, 24. März 2020 – Makler der FondsKonzept AG profitieren in Zeiten des globalen Corona-Virus und seinen weitreichenden Folgen von der digitalen Plattform der FondsKonzept AG. So wird eine ausgefeilte digitale Infrastruktur, wie sie FondsKonzept seit zwei Jahrzehnten anbietet, beim unerwarteten Ausfall persönlicher Beratung zum entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Hierzu Martin Eberhard, Vorstand bei FondsKonzept: „Makler können die Vorteile eines Multi-Channel-Vertriebes mit mehreren optionalen Kontaktwegen zum Kunden derzeit besonders wirkungsvoll ausspielen. Fällt der physische Vertriebskanal durch die starken Kontaktbeschränkungen aus, so lassen sich die Aktivitäten flexibel auf die alternativen Angebots- und Kommunikations-Plattformen verlagern.“

Eberhard rät den Maklern, die Umstände der persönlichen Kontaktsperre aktiv zu nutzen. Gerade in bewegten Zeiten haben Kommunikation und Information eine große Bedeutung und sind wichtige Instrumente des Vertrauens gegenüber verunsicherten Kunden. Hierbei unterstützen die fünf Softwaretools von FondsKonzept: Maklerservicecenter, Maklerwebseite, FinanceCloud, mobile Apps und der Fondsshop 3.0. Diese lassen sich bequem vom Homeoffice und somit orts- und zeitunabhängig nutzen.

Kunden, die bis dato ausschließlich oder bevorzugt den persönlichen Face-to-Face-Kontakt oder am Telefon nutzen, können zudem Schritt für Schritt an digitale Tools herangeführt werden. Die gegenwärtigen Umstände sind hierbei eine gute Gelegenheit, die Vorteile aus Bequemlichkeit und Zeitersparnis bei nahezu allen Bestands- und Neukunden ins Bewusstsein zu rufen.

Martin Eberhard ergänzt: „Die aktuelle Situation und die Bewältigung der Krise werden die Digitalisierung von Finanzdienstleistungen weiter befeuern. Unsere Makler sind bereits heute darauf vorbereitet.“ Darüber hinaus sollte die gewonnene Zeit aus abgesagten Kundenterminen dazu genutzt werden, den eigenen Status quo im Multi-Channel-Vertrieb zu untersuchen und mögliche vorhandene Lücken zu schließen. Ein Beispiel ist das Verhältnis von eingesetzter Arbeitszeit und den daraus erzielten Erlösen, wie es unter dem Punkt Controlling in der Roadmap für Finanzdienstleister analysiert werden kann.

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise ist FondsKonzept über das Ticket-System des Maklerservicecenters weiterhin für die Makler da. Darüber hinaus unterstützen Sonderwebinare, nachmittägliche Updates und sofort umsetzbare Praxistipps die Partner auch in schwierigen Zeiten und halten die umfassende Betreuung und den Support über die technologische Seite hinaus weiterhin aufrecht.